Skip to main content

Immer noch voll im Trend – die Thermoskanne

Ja, den Coffee-To-Go gibt es mittlerweile an jeder Ecke. Für den schnellen Kaffeegenuss zwischendurch ist der charmante Begleiter im Einweg-Becher ein praktischer Helfer im Alltag.
Doch so richtig lange warm bleibt das Heißgetränk ja doch nicht. Möchten Sie sich für längere Reisen mit heißen Getränken verwöhnen, stößt der Pappbecher an seine Grenzen. Genau deswegen hat die gute alte Isolierkanne längst nicht ausgedient! Doch warum hält eine Thermoskanne überhaupt warm? Dieser Frage wollen wir in diesem Artikel genauer auf den Grund gehen und die Funktionsweise der Thermoskanne näher erläutern.

Ein Multitalent mit Geschichte – wie alles begann…

Der Werdegang der Isolierkanne reicht bis 1893 zurück und begann in Berlin. – und hält darüber hinaus einige Überraschungen parat: Wussten Sie, dass der Prototyp unserer heiß geliebten Kanne ursprünglich nicht wärmen, sondern kühlen sollte?
Der Eismaschinen-Fabrikant Linde suchte nach einer Aufbewahrungs-Möglichkeit für flüssige Luft. Daran sollte der Glastechniker Reinhold Burger tüfteln und machte sich eine geniale Erfindung zu Nutze: Ein Gefäß mit einer doppelten Wand, das Flüssigkeiten kühlen konnte. Das sogenannte Dewar-Gefäß, entwickelt vom Physiker Sir James Dewar, ist also der Vorläufer unserer Thermoskanne.
Der Isolier-Mechanismus funktioniert nämlich auch umgekehrt. Auch wenn kalter Kaffee angeblich schön machen soll, kann dieses Gefäß auch Wärme speichern. Ein wahres Multitalent also!
Ihm verdanken wir heute unseren heißen Kaffee oder Tee. Der Prototyp wurde nach ein paar Jahren Entwicklungs-Phase 1903 durch Reinhold Burger mit dem Slogan „Hält kalt, hält heiß – ohne Feuer, ohne Eis!“ patentiert.

Doch wie genau funktioniert die Isolierkanne eigentlich?

Bevor wir uns mit der Funktionsweise der Thermoskanne vertraut machen, sollten wir erstmal erklären wie sich die Getränke in einer “normalen” Kanne verhalten:

Wenn wir heißen Kaffee oder Tee in eine normale Kanne füllen, dann wird das Getränk schnell kalt. Das Getränk erhitzt die Luft und verliert dabei selbst an Wärme, es gibt also Wärme an die Luft ab. Nimmt man ein kühles Getränk, dann funktioniert das genau umgekehrt. Das Getränk nimmt dann die warme Energie aus der Luft auf und heizt sich langsam auf. Nach einer Zeit haben die Getränke dann die gleiche Temperatur, wie die Umgebung.

Funktionsweise einer Thermoskanne

Bei einer Thermoskanne soll sich die Temperatur im Inneren möglichst langsam der äußeren Temperatur angleichen. Das Geheimnis liegt in der Doppel Wand und was dazwischen liegt: nämlich nichts. Denn wo nichts ist kann sich auch nichts erwärmen. Das Vakuum verhindert den Temperatur-Austausch über Luftmoleküle. Zusätzlich ist die innere Wand verspiegelt, so dass eine Art Kälte – beziehungsweise Hitze-Kammer entsteht. Die Wärmestrahlung kann so nicht nach außen gelangen, zumindest nicht so schnell. Durch Verbindungsstellen zwischen den Wänden sowie die Öffnungen existiert ein minimaler Temperatur-Austausch. Die Thermoskanne unterbricht also den Temperaturfluss.

funktionsweise Thermoskanne

Kleiner Exkurs in die Physik: Die Wärmeausbreitung

Um diesen Vogang besser verstehen zu können, ist es nützlich die drei Wege der Wärmeausbreitung zu verstehen. Die Physik kennt 3 Varianten: Konvektion, Wärmeleitung und die Wärmestrahlung. Unter Konvektion oder auch Wärmeströmung versteht man eine Strömung die Teilchen befördert. Ursache dafür können Kräfte wie Schwerkraft oder Unterschiede von Druck, Dichte, Temperatur oder Konzentration sein. Um bei unseren Beispiel zu bleiben: Der heiße Kaffee in der Thermoskanne, erwärmt die Luft. Die warme Luft steigt auf, kältere Luft kommt nach und kühlt die innere Flüssigkeit. So verliert die Thermoskanne am meisten Wärme. Die Wärmeleitung dagegen sorgt für einen Verlust der Wärme zwischen der innereren und äußeren Kanne – also über die Verbindungsstelle sozusagen. Unter der Wärmestrahlung versteht man eine Form von elektromagnetischen Wellen. Mit dem Spiegel innerhalb der Doppel-Wände in der Thermoskanne wird diese Strahlung minimiert.

Und trotzdem…so ganz können die Gesetze der Thermo-Physik nun doch nicht außer Kraft gesetzt werden und am Ende ist der Kaffee dann doch kalt – allerdings können mit Hilfe der Physik der Prozess der Wärmeausbreitung verlangsamt werden, was dann dazu führt, das wir unseren Kaffee dann doch bis zu 12 Stunden heiß genießen können. Wie lange die Thermoskanne die Wärme behalten kann, hängt ganz klar von der Qualität der Isolierkanne ab.

 

Die Qual der Wahl…

Je nach Zweck können Sie zwischen Isolierflaschen aus Glas oder Edelstahl wählen. Das zerbrechliche Glas hat tendenziell eine etwas bessere Isolier-Wirkung. Jedoch ist es etwas teurer als die Alternative aus Edelstahl. Eine hochwertige Glaskanne kann ein stilvoller Begleiter für ein ausgedehntes Kaffee-Kränzchen sein! Wunderschöne Hochglanz-Oberflächen und geschwungene Griffe können optisch locker mit der klassischen Kaffee-Kanne aus Porzellan mithalten!
Outdoor-Freunde werden sich wohl eher für die robuste Edelstahl-Variante entscheiden. Diese eignen sich auch für anstrengende Rucksack-Touren. Führende Outdoor-Spezialisten bieten eine enorme Vielfalt an Isolierflaschen an. Unterschiedliche Oberflächen, Griffe und Verschluss-Mechanismen lassen keine Wünsche offen! Integrierte Trinkbecher sind eine praktische Ergänzung. Komfortable Verschluss-Möglichkeiten machen sogar das Öffnen der Kanne mit nur einer Hand zum Kinderspiel.
Auch an unsere jüngsten Kunden wurde gedacht. Farbenfrohe Thermoskannen mit unterschiedlichen Motiven lassen Kinderherzen höher schlagen. Hier bieten sich stabile Kannen aus Edelstahl an. Ganz ohne Splittern und Auslaufen überstehen sie auch mal ein schwungvolles Abstellen des Schulranzens!
Im Internet oder im Fachhandel finden Sie ein genau auf Ihre Anforderungen abgestimmtes Modell.

Also ganz und gar kein kalter Kaffee…

Das Multi-Talent Isolierkanne hat noch ganz und gar nicht ausgedient! Es gibt für jeden Einsatz die perfekte Thermoskanne. Sie versorgt uns zuverlässig mit heißen Getränken oder auch einer heißen Suppe!
Aber auch für gekühlte Getränke an heißen Tagen ist der Nutzen nicht zu unterschätzen. Erinnern wir uns an die Worte des Erfinders Reinhold Burger: „Hält kalt, hält heiß – ohne Feuer, ohne Eis!“
Da kann der To-Go-Becher ganz sicher nicht mithalten!

Cookie consent wordpress plugin